праксис медицинского гипноза Натальи Казанцевой

AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen Berliner Hypnose-Schule (NK)©, Берлинская школа гипноза © (NK).


1. Geltungsbereich und Vertragspartner: 

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Durchführung von Aus- und Weiterbildungsseminaren durch die Berliner Hypnose-Schule (NK) (Берлинская школа гипноза © (NK) ) , Gerifswalder Str.2, 10405 Berlin, Inhaberin: Natalia Kazanzewa, (im weiteren Text Veranstalter genannt) oder von ihm beauftragte Vertragspartner.

Veranstalter für die Seminare und Fortbildungen ist die Berliner Hypnose-Schule (NK) (Берлинская школа гипноза © (NK) ) , Gerifswalder Str.2, 10405 Berlin,. Alle Leistungen des die Berliner Hypnose-Schule (NK) erfolgen ausschließlich aufgrund dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese sind Bestandteil jedes Vertrages, den der Veranstalter mit dem Kunden (folgend Teilnehmer) über die Teilnahme an Seminaren des Anbieters schließt.


2. Seminaranmeldungen, Zahlung der Kursgebühren und Bankverbindung

Seminaranmeldungen werden, da die Teilnehmeranzahl begrenzt ist, in der zeitlichen Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt. Ein genereller Anspruch zur Seminarteilnahme besteht nicht, der Veranstalter behält sich die Zulassung zur Teilnahme im Einzelfall vor.

Die Zusendung der Zahlungsaufforderung erfolgt gleichzeitig mit der Zusendung der Anmeldebestätigung per E-Mail.


Die Zahlungsaufforderung ist bis spätestens 10 Tage vor Seminarbeginn auf die Bankverbindung des Veranstalters so zu begleichen. dass der Geldeingang zumindest als angekündigter Umsatz auf dem Konto des Veranstalters angezeigt wird. Bei kurzfristigen Seminaranmeldungen innerhalb der letzten 10 Tage vor Seminarbeginn ist die Zahlung spätestens bis zum Seminarbeginn geeignet nachzuweisen, erforderlichenfalls in bar zu Beginn des Seminars zu leisten.

Abweichende Zahlungsvereinbarungen sind auf Anfrage möglich, bedürfen aber in jedem Fall der Schriftform. 

Nur vor Seminarbeginn eingegangene/geleistete Zahlungen berechtigen zur Seminarteilnahme!




Bankverbindung: 



Kontoinhaber:

Natalia Kazanzewa


IBAN:DE38120300001005818057
BIC:byladem1001/12030000

Bitte geben Sie im Verwendungszweck immer Ihren Namen, die Seminarbezeichnung und das Seminardatum an.

Bei schuldhaften Zahlungsverzügen des Seminarentgelts oder sonstiger Zahlungen, zu denen der Teilnehmer gegenüber dem Veranstalter aus diesem Vertrag oder per Gesetz verpflichtet ist, erfolgt eine Verzinsung mit 5%-Punkten p.a.


3. Leistungen des Veranstalters: 

Folgende Leistungen sind, soweit nicht anders vereinbart, im Seminarpreis enthalten:
    •    Moderation der Seminarveranstaltung
    •    Vermittlung der in der Ausschreibung angegebenen Seminarinhalte
    •    Zertifikat die Berliner Hypnose-Schule (NK)

(Берлинская школа гипноза © (NK))
    •     für die Seminarteilnahme
    •    Bereitstellung der Seminar- und Übungsräume
    •    Bereitstellung von Liegen, Kissen und Decken, für die praktischen Übungen
    •    Seminarbegleitende Unterlagen,
    •    Getränke und Pausensnacks in den Seminarpausen
Sämtliche Kosten für Anreisen, Übernachtungen und Verpflegungen, die nicht explizit im Seminarangebot aufgeführt sind, tragt der Teilnehmer selbst.



4. Teilnahmevoraussetzungen: 

An unseren Seminaren können Personen teilnehmen, die die Teilnahmevoraussetzungen der Berliner Hypnose-Schule (NK), Берлинская школа гипноза © (NK) erfüllen, diese sind unter dem Menüpunkt Teilnahmebedingungen öffentlich einsehbar. Personen, die diese Teilnahmebedingungen nicht oder nur teilweise erfüllen, ist die Teilnahme nur nach Absprache mit dem Veranstalter möglich. 




5. Seminarort, Kurszeiten und Pausen, Teilnehmerzahlen: 

Seminarort wird vor 3-5 Tagen vor dem Seminardatum bekannt gegeben. Für unsere Wochenendseminare gelten folgende Kurszeiten als Anhaltspunkte, kurze Kaffepause jeweils nach ca. 90 Minuten. Die Pausenzeiten können je nach Seminarinhalt variieren und werden durch den Trainer individuell festgelegt.

Unsere Seminare finden erst ab einer Mindest-Teilnehmerzahl von 4 Teilnehmern statt. Die maximale Teilnehmerzahl ist in der Regel auf 12 Teilnehmer begrenzt, kann aber im Einzelfall für bestimmte Seminare durch den Veranstalter bis auf 15 Teilnehmer erhöht werden. Diese Erhöhung berechtigt nicht zum Preisnachlass.


6. Urheberrechte, Bild- und Tonaufzeichnungen, Datenschutz: 

Alle ausgegebenen Kursunterlagen, Scripte, Dateien, CDs usw. sind urheberrechtlich geschützte Texte und Daten. Diese Kursunterlagen sind daher ausschließlich zur persönlichen Verwendung für den Teilnehmer bestimmt. Jede Vervielfältigung oder Weitergabe an Dritte, auch von Teilen der Unterlagen, ist ohne unsere ausdrückliche Zustimmung nicht gestattet und stellt eine Urheberrechtsverletzung dar, die zivilrechtlich verfolgt wird.

Alle Audio- oder Videomitschnitte sowie Fotoaufzeichnungen sämtlicher Vorführungen, Übungen, Präsentationen, Flipchart- und Tafelbilder im Rahmen unserer Seminare, auch bei den praxisbezogenen Übungen in Gruppen, sind nicht erlaubt. Dies dient auch dem Schutz der Persönlichkeitsrechte der anderen Seminarteilnehmer. Zuwiderhandlungen führen zum sofortigen Ausschluss von der weiteren Seminarteilnahme und gegebenenfalls zu entsprechenden Schadensersatzforderungen und strafrechtlicher Verfolgung.


7. Datenverarbeitung zur Vertragsdurchführung nach dem BDSG, Vertraulichkeit 

    a.    Im Rahmen der Ausbildung bekannt gewordene Daten werden vertraulich behandelt und dienen ausschließlich internen Zwecken.
    b.    Der Veranstalter verpflichtet sich, über die im Zusammenhang von Trainingsmaßnahmen bekannt gewordenen Tatsachen, zur Verschwiegenheit.
    c.    Die Teilnehmer sind verpflichtet, persönliche und vertrauliche Informationen, die während der Seminare von anderen Teilnehmern erfahren werden, vertraulich zu behandeln. Diese dürfen nicht nach außen getragen werden. Dies gilt auch über die Dauer des Seminars hinaus.



8. Stornierung der Seminaranmeldung: 

Eine Stornierung der Seminaranmeldung durch den Teilnehmer aus wichtigen Gründen ist bis vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn unter Abzug von 50,00 € Stornogebühr (Vertragsstrafe) möglich. Bei einer Stornierung bis zu einer Woche vor Seminarbeginn wird ein Stornierungsbetrag in Höhe von 50 % der Kursgebühren (Vertragsstrafe) erhoben. Bei noch späterer Stornierung oder bei Nichterscheinen des Teilnehmers zum Seminar werden die vollen Seminargebühren (Vertragsstrafe) erhoben. Die Geltendmachung eines darüber hinausgehenden Schadens bleibt dem Veranstalter vorbehalten. Der Teilnehmer kann jedoch den Nachweis geringeren Schadens führen. 

Der angemeldete, aber verhinderte Teilnehmer ist berechtigt, einen geeigneten Ersatzteilnehmer zu stellen. Für diesen gelten dann ebenso die Teilnahmevoraussetzungen sowie unsere AGB. Soweit mit diesem kein gesonderter Vertrag zustande kommt, bleibt der ursprüngliche Teilnehmer verpflichtet und ggfs. haftbar.


9. Ausfall von Seminaren: 

Aus wichtigen Gründen, z. B. Krankheit des Dozenten, zu geringen Teilnehmerzahlen, nicht durch den Veranstalter zu vertretenden Umständen sowie höherer Gewalt kann es zum Ausfall von Seminarveranstaltungen kommen. Der Veranstalter behält sich ausdrücklich das Recht vor, Seminarveranstaltungen, oder auch Teile davon, räumlich und / oder zeitlich zu verlegen, zu ändern bzw. auch kurzfristig abzusagen. Ein genereller Anspruch auf die Durchführung des gebuchten Seminars besteht nicht. 

Sollte eine Seminarveranstaltung aus wichtigem Grund ausfallen, hat der Teilnehmer Anspruch auf volle Rückerstattung der Seminargebühr. Bei teilweisem Ausfall werden die Gebühren entsprechend anteilig erstattet. Jegliche Ansprüche darüber hinaus sind ausgeschlossen.


10. Haftung: 

    a.    Schadensersatzansprüche des Teilnehmers sind ausgeschlossen, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Der vorstehende Haftungsausschluss gilt auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Veranstalters, sofern der Teilnehmer Ansprüche gegen diese geltend macht. 

    b.    Von dem unter Punkt a. bestimmten Haftungsausschluss ausgenommen sind Schadensersatzansprüche gegen den Veranstalter aus vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung, die eine Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit und des Vermögens und Eigentums des Teilnehmers zur Folge hat. 

    c.    Sofern aufgrund von Vorerkrankungen des Teilnehmers oder sonstiger gesundheitlicher Gründe (z.B. Herzschrittmachern etc.) für den Teilnehmer Stress oder sonstige Aufregung zu einer gesundheitlichen Gefährdung führen könnte, hat er dies dem Veranstalter vor(!) dem jeweiligen Seminar- oder Kursbeginn persönlich unaufgefordert mitzuteilen. Eine Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr des Teilnehmers. Der Veranstalter widerspricht bereits jetzt jeder Teilnahme von Teilnehmern, bei denen entsprechende gesundheitliche Risikofaktoren bestehen. Die Teilnahme am Seminar ersetzt keine ärztliche oder psychotherapeutische Behandlung. Mit der Anmeldung bestätigt der Teilnehmer, dass keine psychischen oder körperlichen Erkrankungen vorliegen die einer Teilnahme entgegenstehen. Im Zweifelsfalle konsultieren Sie bitte vorher einen Arzt. Die Verletzung dieser Informationspflicht durch den Teilnehmer ist eine Verletzung einer vertraglichen Hauptpflicht gleichgesetzt.



11. Widerruf: 

Ein Widerrufsrecht ist für Teilnehmer, die Unternehmer im Sinne des § 14 BGB sind, ausgeschlossen. Teilnehmern, die Verbraucher im Sinne des § 13 BGB sind, erteilt der Veranstalter folgende Belehrung: 

Widerrufsbelehrung: 
Der Teilnehmer kann seine Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: 

Natalia Kazanzewa
Greifswalder Str.2,
10405 Berlin

Widerrufsfolgen: 
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt mit dem Erhalt der Widerrufserklärung.


12. Erfüllungsort, Gerichtsstand, anwendbares Recht, Vorbehalt der Schriftform:
    a.    Erfüllungsort ist Berlin.
    b.    Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Verträgen zwischen dem Teilnehmer und dem Veranstalter ist Berlin, soweit der Teilnehmer Vollkaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögens ist. Der Gerichtsstand gilt auch für andere als die eben genannten Personen, wenn der Teilnehmer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat oder er nach Vertragsabschluss seinen Wohn- und / oder Geschäftssitz aus dem Inland verlegt oder der gewöhnliche Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.
    c.    Es findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung.
    d.    Zusätzliche und abweichende Vereinbarungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der schriftlichen Form. Dies gilt auch für die Aufhebung der Schriftform selbst.



13. Salvatorische Klausel: 

Sollte eine der vorstehenden Regelungen unwirksam sein oder werden, so behalten alle übrigen Regelungen dennoch uneingeschränkte Gültigkeit. An die Stelle der unwirksamen Klausel tritt dann die entsprechende gesetzliche Regelung. Soweit eine gesetzliche Regelung nicht besteht, sind Veranstalter und Teilnehmer dazu verpflichtet, eine Vereinbarung zu treffen, die dem mit der unwirksamen Klausel wirtschaftlich verfolgten Zweck am nächsten kommt.